Schrifteinbindung via Seitenlayout

Die im Modul verwalteten Schriften werden im Seitenlayout aktiviert, im die jeweils gewünschten Schriftsammlungen angekreuzt werden.

Die Extension ermittelt die in den gemeinsam verwendeten Schriftsammlungen angesteuerten Fonts und bindet diese gemeinsam in den Seiten-Header ein. Es wird automatisch darauf geachtet, dass Schriften nicht mehrfach eingebunden werden.

Dabei überschreiben sich ggf. Konfigurationen, falls eine Schrift mit unterschiedlichen Angaben konfiguriert wurde. Sollte es also zu unbeabsichtigten Formatierungen kommen, die Sie ich nicht erklären können, prüfen Sie bitte dies als ersten Punkt!

 

Auswahlfelder

  • Schrift-Sammlungen
    Hier wählen Sie aus, welche der angelegten Schrift-Konfigurationen in diesem Seitenlayout aktiv sein sollen.
  • Font-Einbindung
    Die Schrift-Einbindung kann auf verschiedene Arten eingestellt werden:
    • Google WebFont Loader plus CSS
    • Google WebFont Loader plus CSS im noscript-Tag - validiert nicht
    • Nur CSS
    • Nur Google WebFont Loader - ohne JavaScript keine Fonts
  • Medien mit Webfonts
    Für die Fälle, dass CSS mit @font-face-Angaben zur Laufzeit erzeugt werden, kann hier angegeben werden, für welche Medien diese gelten sollen.

 

Bitte beachten:
Schriften, bei denen die @font-face-Deklaration zur Laufzeit erzeugt wird (Schriftdateien aus der Dateiverwaltung und von externer URL), können nicht über den Google WebFont Loader eingebunden werden.

Schriften, die in der Schrift-Sammlung via ID definiert wurden, können dagegen ausschließlich über den Google WebFont Loader eingebunden werden.

Die Einbindung mit noscript-Tags hat den Sinn, dass zusätzliche Requests vermieden werden. Dieses Feature wird zwar von allen gängigen Browsern unterstützt, ist aber in den Spezifikationen nicht vorgesehen.